Island: Reisen zwischen Vulkanen und Wasser

Island, das Land der aktiven Vulkane, Wasserfälle, Seen, Flüsse und Gletscher. Viele Sagen und Geschichten berichten von Feen, Elfen, Gnomen und Trollen, welche die Insel bewohnen. Viele Isländer sind von deren Existenz überzeugt und es wurde sogar eine Elfenschule errichtet. In der isländischen Wirtschaft spielt der Tourismus eine große Rolle.

Auf eine gute Reiseplanung kommt es an

Um im Sommer in der Hochsaison Island zu besuchen, empfiehlt sich generell eine rechtzeitige und frühe Buchung. Aufgrund der hohen Nachfrage sind spontane Reisen kaum noch möglich, außer man schläft in seinem eigenen Zelt und geht campen. Die Unterkünfte sind auf der Insel meistens einfach, das Preisniveau aber extrem hoch. Hier lohnt sich ein genauer Vergleich.

Ferienhäuser, die Alternative zu Hotels

Ein Ferienhaus als Unterkunft ermöglicht es dem Reisenden, in die isländische Kultur einzutauchen. Sommerhäuser, wie diese Unterkünfte von den Isländern genannt werden, sind meistens sehr rustikal. Sie verfügen oft über unerwarteten Luxus in Form von Hot Pots. In diesen können die Besucher den Sternenhimmel und in den Monaten März und Oktober die Polarlichter bewundern.

Außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten

In Reykjavik bietet sich ein Tiny House zum Übernachten an. Es ist zwar keine Luxusunterkunft, hat aber seinen eigenen Charme. Menschen, die den minimalistischen Lebensstil zu schätzen wissen, kennen die Vorzüge dieser Art von Unterkunft. Bei AirnB lassen sich noch weitere ungewöhnliche Unterkünfte finden. Fossatún Camping Pods, eine behagliche Schlafsackunterkunft in einer Blockhütte, wo der Gast Bettwäsche auch mieten kann. Wer direkt unter den Sternen schlafen möchte, wählt das Kuppelhaus, mit einem gläsernen Dach im Schlafzimmer. Daneben lassen sich auch viele Landgasthöfe und Privatzimmer finden, um den Aufenthalt des Besuchers so angenehm wie möglich zu gestalten. Egal zu welcher Jahreszeit, Island ist immer eine Reise wert.

Avatar

Leidenschaftlich gerne reise ich, am liebsten an außergewöhnlichen Orte wie z.B. nach Island. Meine Inspirationen für die Texte beruhen meistens auf eigenen Erfahrungen

schlafabenteuer.de